Buchempfehlung: Deutschland – Erinnerungen einer Nation

Momentan lese ich mich durch die dreibändige deutsche Geschichte 1800 – 1918 von Thomas Nipperdey. Das Werk ist ausgesprochen informativ, erklärt viele Zusammenhänge und wird noch einen eigenen Blogeintrag erhalten. Bei über 2.000 Seiten kann man sich vorstellen, daß man die Bücher nicht mal eben so weglesen kann.

Wer sich die deutsche Geschichte etwas leichter und flotter erlesen möchte, sollte zu „Deutschland  – Erinnerungen einer Nation“ („Germany – Memories of a Nation“) greifen.

Dieses Buch zu lesen war ein wahres Vergnügen! Anhang von Objekten aus der deutschen Vergangenheit macht man eine Reise in verschiedene historische Epochen Deutschlands und erliest sich so auf sehr unterhaltsame Art die deutsche Geschichte. Das Buch geht nicht chronologisch vor, jedes Kapitel behandelt in sich abgeschlossen einen Aspekt oder eine Person der Geschichte und berichtet von dort ausgehend über den jeweiligen historischen und gesellschaftlichen Kontext.

Die Annäherung über ein jeweiliges Objekt ist sehr gelungen, man beschäftigt sich nicht mit irgendwelchen Zeitlinien oder abstrakten Fakten, sondern hat einen handfesten Gegenstand zum Einstieg. Diese Gegenstände reichen von berühmten Kunstwerken über Gebäude hin zu Gebrauchsgegenständen und Lebensmitteln. Faszinierend ist, wie dann durch eine Beschreibung des Gegenstandes (eine Fotografie ist natürlich auch immer vorhanden) hin zu den Hintergrundinformationen in jedem Kapitel ein umfassendes Bild einer ganzen Epoche gezeichnet wird. Ich beschäftige mich schon lange mit Geschichte und glaube mich recht gut informiert, aber ich habe aus diesem Buch noch eine ganze Menge Neues gelernt.

Bemerkenswert ist auch, welch ein tiefes Verständnis Neil MacGregor, ein Brite, für die nicht greifbaren Aspekte deutscher Kultur und und Seele (so pathetisch das Wort ist, ein besseres fällt mir nicht ein) hat. Er berichtet nicht nur über Geschichte, er bemüht sich sehr, das zu verstehen, was man Geschichtsbüchern nicht entnehmen kann. Der letzte Teil des Buches behandelt die dunkelten Jahre deutscher Geschichte und den Umgang des heutigen Deutschland mit dieser Zeit – ein schwieriges Thema, das ich auch als Deutsche meinen Freunden aus anderen Ländern nur unzureichend erklären kann. MacGregor nähert sich diesem Thema mit beeindruckendem vorurteilslosen Verständnis, aber auch wenn es um weniger belastete Themen geht, zeigt er Zusammenhänge und Hintergründe hervorragend auf.

Erfreulich ist dann auch, daß dieser informative Inhalt so unterhaltsam dargeboten wird, das Buch liest sich flüssig, lebendig und farbig. Menschen und Ereignisse erlangen wirklich Leben, man kann regelrecht eintauchen in die Geschichte und Geschichten dieses Buches. Rundum gelungen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s